Ergebnisse Club Pylon 1/2015 Villingen Schwenningen

Bericht von Jochem Blümle

Der 1. Club-Pylon Teil-Wettbewerb zur Deutschen Meisterschaft des Deutschen Modell-flieger Verbands (DMFV) des Jahres 2015 fand am 25. und 26. April in Villingen/ Schwenningen statt. Die Schorndorfer Pyloniken knüpfen in der Elektro-Klasse an ihre Erfolge des Vorjahres an und erreichen auch in der Sport- und der Unlimited-Klasse mit Verbrennungsmotoren respektable Ergebnisse. Die Elektro-Klasse wird von den Schorndorfer Piloten regelrecht beherrscht. Die Plätze 1, 2 und 3 belegen Bernhard Scheurer, Wilfried Hutt und Jochem Blümle. Mike Hutt folgt auf Platz 5. Die eingesetzten Modelle wurden gegenüber dem Vorjahr nochmals modifiziert und verbessert. So fliegt Bernhard Scheurer einen leichter gebauten ‚Clubberer‘ mit einem von Heinz Kugler neu berechneten und dünneren Tragflügelprofil. Wilfried Hutt versucht sich mit Erfolg an einem neuen Antrieb in seinem Vorjahres-‚Clubberer‘. Jochem Blümle fliegt in diesem Jahr erstmalig mit dem an die neuen Regeln angepassten Modell ‚PylonSmash ECO‘ welches ebenfalls von Heinz Kugler entworfen wurde.

In der Sport-Klasse belegt Bernhard Scheurer einen hervorragenden 2. Platz. Mike Hutt erreicht durch eine Leistungssteigerung in den Durchgängen 3 und 4 einen sehr guten 5. Platz. Wilfried Hutt wird durch einen unwilligen Motor im 3. Durchgang im Gesamtergebnis leider auf den 10. Rang zurückgeworfen. In der Unlimited-Klasse sieht es für die beiden Schorndorfer Teilnehmer wieder besser aus. Bernhard Scheurer erreicht einen guten 4. Platz, dicht gefolgt von Wilfried Hutt auf dem 5. Platz. Beide Piloten tüfteln momentan an einem neuen Antrieb für ihre neuen Modelle vom Typ ‚Rasant EVO‘ und hoffen, mit diesem Paket in Spitzengruppe eindringen zu können.

 

 

weitere Infos zum Thema von Wolfgang Hundt

.. das Auftaktrennen und damit der allererste DMFV-Wettbewerb ist vollzogen.

Petrus war sehr gnädig, mit nur zwei Regenpausen konnten die erhofften vier Vorläufe stressfrei durchgezogen werden.
Natürlich gab es – wie es sich für den Saisonstart gehört – genügend Pannen und Routine-Defizite aber insgesamt ist zwischenzeitlich ein recht hohes Niveau erreicht. Speziell in der Sportklasse sind die geflogenen Rundenzahlen so dicht beisammen wie noch nie. Es war bis zum Schluss spannend. Noch spannender natürlich die Finalläufe, in allen drei Klassen waren es Kopf an Kopf-Rennen. Letztendlich entschieden teilweise wenige Meter bzw. die Cuts über die finale Platzierung.
Trotz alldem gab es während des gesamten Rennens – dank disziplinierter Piloten mit gutem Material – weder einen Luft- noch einen nennenswerten Bodencrash.

Als krönender Höhepunkt war die Siegerehrung unter der DMFV-Flagge im Beisein des Gebietsbeauftragten Günter Merz von einer ganz besonderen Aura umgeben.

Ganz besonders freuen uns die Ergebnisse der beiden Oberallgäuer Spezl´n Fabian und Peter, die ihr Debüt grandios meistern konnten.

Ein herzlicher Dank gebührt allen, die durch Ihr Engagement dieses schöne Wochenende mit perfektem Ablauf und guter Stimmung ermöglicht haben. Den helfenden Händen der MFG Villingen-Schwenningen um Vorstand Markus Schill ebenso wie den Winkern, Schiedsrichtern und Helfern aus den eigenen Reihen.

image003

image002image001

image006

image005  image004